Die neun schönsten Großstädte Deutschlands

Wie wäre es mit einem Kurzurlaub in einer der schönsten Großstädte Deutschlands?

Die neun schönsten Großstädte Deutschlands
Die neun schönsten Großstädte Deutschlands

Nach der Begriffbestimmung der Internationalen Statistikkonferenz von 1887 sind alle Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern Großstädte. Nach dieser Definition gibt es in Deutschland über 80 Großstädte.

Vier davon (Berlin, Hamburg, München und Köln) sind Millionenstädte, weitere 11 Großstädte in Deutschland haben zwischen einer halben Million und einer Million Einwohner.

Ein Städtetrip bietet sich das ganze Jahr über an, hierbei kannst du außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten, historische Altstädte, kulturelle Höhepunkte und kulinarische Spezialitäten genießen. Oft liegt eine der schönsten Großstädte ganz in deiner Nähe.

Doch was sind die schönsten Großstädte Deutschlands? Die Antwort dazu ist natürlich subjektiv, meine Favoriten stelle ich euch hier vor. Was sind eure Favoriten? Schreibt gerne eure Antwort in die Kommentare!

Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Städte Deutschlands!

Dresden

Dresden mit seiner malerischen Lage an der Elbe und seinem barocken Zentrum gehört für mich definitiv zu den schönsten Städten Deutschlands. Ein Großteil der architektonischen Schätze wurden in den Jahren nach der Wende aufwendig restauriert, bei meinem ersten Besuch in Dresden gab es noch viele Baustellen.

Meine Highlights in Dresden

  • Frauenkirche
  • Fürstenzug
  • Zwinger
  • Semperoper

Bei einem Spaziergang durch Dresden ist das berühmteste Wahrzeichen mit seiner großen Kuppel nicht zu übersehen. Die Frauenkirche ist eine der überwältigsten protestantischen Kirchen.

Der sakrale Bau wurde am Ende des 2. Weltkrieges nahezu vollständig zerstört und die Überreste blieben während der gesamten Zeit der DDR als Kriegsdenkmal erhalten. Nach dem Mauerfall wurde die Frauenkirche originalgetreu rekonstruiert und wieder aufgebaut. Der Bau wurde hauptsächlich durch Spendengelder finanziert.

Wie ein riesiges Wandbild erscheint der Fürstenzug an der Außenseite das größte Porzellanbild der Welt auf der Außenseite des Stallhofes am Dresdner Residenzschloss. Das überlebensgroße Bild eines Reiterzuges zeigt auf einer Länge von über 100 Metern die Ahnengalerie des Fürstenhauses Wettin. Der Fürstenzug in der heutigen Form wurde im Jahr 1907 auf 23.000 Fliesen aus Meißner Porzellan aufgetragen.

Ein weiteres Muss für mich ist der Zwinger in Dresden, ein ganzer Gebäudekomplex des Spätbarock aus dem 18. Jahrhundert. Er diente damals als Orangerie und höfischer Festspielplatz. Durch eines der vier Tore kommst du in den herrlichen Innenhof mit großzügigen Rasenflächen und Springbrunnen.

Heute ist im Zwinger unter anderem eine Porzellan-Sammlung und die Gemäldegalerie Alte Meister untergebracht.

Die Semperoper in Dresden, benannt nach ihrem Architekten Gottfried Semper, hat eine lange geschichtliche Tradition. Sie ist eines der schönsten Opernhäuser der Welt und nicht nur aus der Bierreklame weltbekannt.

Sie befindet sich ebenfalls im historischen Stadtkern Dresdens und kann außerhalb der proben- und aufführungsfreien Zeit mit einer Führung besichtigt werden.

Tipp für Dresden: Die Kunsthofpassage in der Dresdner Neustadt. Die Kunsthofpassage ist ein Zusammenschluss aus zusammenhängenden, ehemals heruntergekommenen Hinterhöfen, die heute ein Vorzeigeprojekt der Stadt sind. Hier sind Wohnen, Leben und Arbeiten miteinander verknüpft. Jeder Hof greift dabei ein anderes Thema auf. Auf alle Fälle ein sehenswertes Projekt.

Freiburg

Freiburg im Breisgau liegt am südlichen Rand des Schwarzwaldes im äußersten Südwesten Deutschlandes. Durch die vielen Parks und die umliegenden bewaldeten Schwarzwaldhügel ist Freiburg eine der grünsten Großstädte Deutschlands.

Die schönsten Großstädte Deutschlands

Meine Highlights in Freiburg

  • Freiburger Münster
  • Schlossberg
  • Markthalle
  • Historisches Kaufhaus

Das Freiburger Münster, überragt mit seinem 116 Meter hohen Turm die ganze Stadt und ist von vielen Aussichtspunkten nicht zu übersehen. Von der Aussichtsplattform des Turmes hast du eine herrliche Aussicht über die Stadt. An der römisch-katholischen Stadtkirche kannst du 3 unterschiedliche Baustile betrachten.

Auf dem Schlossberg, dem Hausberg Freiburgs, kannst du einen erlebnisreichen Tag verbringen: Entweder mit der Bergbahn hochfahren oder hoch spazieren, die herrliche Aussicht und die Gastronomie genießen und abends den Sonnenuntergan über dem Münster bewundern.

In der Freiburger Markthalle können die Besucher kulinarisch rund um die Welt reisen, von badisch bis persisch. An Wochenenden finden abends oft Konzerte statt.

Am Münsterplatz sticht das Historische Kaufhaus mit seiner roten Fassade ins Auge. Das Gebäude stammt aus dem 14. Jahrhundert und wurde damals zum Warenumschlag und für die Zollabwicklung benutzt. Heute finden in den historischen Räumen besondere Veranstaltungen statt.

Mein Tipp in Freiburg: Eigentlich kein Geheimtipp mehr, die Bächle sind inzwischen weltbekannt! Die Wasserläufe führen durch die Altstadt und sorgen für Abkühlung an heißen Tagen. Aber Vorsicht: Die Legende besagt, dass wer in das Bächle fällt, eine(n) Einheimische(n) heiratet.

Hamburg

Hamburg gehört zu den Großstädten mit der höchsten Lebensqualität. Die Alster, die Binnenalster und die Elbe prägen das Stadtbild, ebenso die vielen Grünflächen und imposante Gebäude. Von der Elbphilharmonie bis zur Reeperbahn bietet Hamburg ein vielfältiges kulturelles Angebot für die Einwohner sowie auch für die Besucher der Hansestadt.

Meine Highlights in Hamburg

  • Hamburger Hafen
  • Speicherstadt
  • Fischmarkt
  • Landungsbrücken

Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen Deutschlands und mit der Unterelbe mit der Nordsee verbunden. Eine Hafenrundfahrt gehört zu einem Hamburg-Aufenthalt unbedingt dazu. Ich könnte stundenlang die Schiffe beobachten.

Hamburger Hafen bei Nacht
Eine der schönsten Großstädte Deutschlands: Hamburg, hier der Hafen bei Nacht

Die Hamburger Speicherstadt ist ein alter Lagerhauskomplex, bestehend aus historischen Backsteingebäuden. Seit 2015 ist dieser Teil der Stadt UNESCO Weltkulturerbe. Die Speicherstadt kannst du zu Fuß erkunden oder bei einer Führung auf einer Barkasse durch die Fleete und Kanäle.

Wenn du sonntags in Hamburg bist, solltest du unbedingt den Hamburger Fischmarkt besuchen. Der Fischmarkt öffnet in den Sommermonaten bereits um 5 Uhr morgens, im Winterhalbjahr um 7.00 Uhr. Schon um 9.30 Uhr ist das Spektakel wieder zu Ende. Außer Fisch erwartet dich ein buntes Angebot an Obst, Blumen oder Souvenirartikel.

Die Landungsbrücken gehören für mich zu einem Hamburg-Trip einfach dazu. Hier starten unter anderem auch die Hafenrundfahrten, der Eingang zum Elbtunnel befindet sich ebenfalls bei den Landungsbrücken. Ein paar Schritte weg von den Landungsbrücken kannst du zwei Museumsschiffe besichtigen: den Frachter Cap San Diegeo und das dreimastige Segelschiff Rickmer.

Mein Tipp für Hamburg: Bei Städtereisen suche ich mir immer einen Aussichtspunkt, von wo ich die Stadt überblicken kann. In Hamburg kommst du hoch hinauf auf den Michel, den Kirchturm der St. Michaelis Kirche. Der 132 Meter hohe Turm kann ab dem 1. Stockwerk mit dem Aufzug erklommen werden. Ein besonderes Erlebnis ist der Rundblick bei Dunkelheit.

Karlsruhe

Karlsruhe ist die jüngste der Großstädte in Deutschland. Die Grundsteinlegung wurde von dem Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach beauftragt und erfolgte im Jahr 1715. Der Beiname die „Fächerstadt“ bezieht sich auf den fächerartigen Grundriss der Stadt.

Ein weiterer Beiname von Karlsruhe ist „Residenz des Rechts“. In der Stadt am Rhein sind das Bundesverfassungsgericht und der Bundesgerichtshof beheimatet.

Meine Highlights in Karlsruhe

  • Karlsruher Schloss
  • Pyramide aus Sandstein
  • ZKM Zentrum für Kunst und Museum
  • Eine Paddeltour auf dem Altrhein

Das Karlsruher Schloss bildet den Mittelpunkt der Stadt. Vom Schlossturm kannst du wunderbar den  symmetrischen Grundriss Stadt erkennen. Das Schloss diente als Regierungs- und Wohnsitz der Markgrafen.

Heute ist im Inneren des Schlosses das Badische Landesmuseum untergebracht. Hier kannst du Kunst und historische Lebenswelten von der Urzeit bis ins 21. Jahrhundert bestaunen.

Das Wahrzeichen von Karlsruhe befindet sich auf dem bekanntesten Platz der Stadt, an dem sich auch das Rathaus und die Stadtkirche befinden. Es handelt sich um eine knapp 7 m hohe Pyramide aus Sandstein, die im Jahr 1823 auf den Überresten der Konkordienkirche errichtet wurde. Sie markiert die Grabstätte des Stadtgründers Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach. Im 18. Jahrhundert stand am Marktplatz die Konkordienkirche, in deren Gruft Markgraf Karl Wilhelm beerdigt wurde. Im Jahr 1807 wurde die Kirche jedoch abgerissen. Um trotzdem an das Grabmal zu erinnern, errichtete man 16 Jahre später die Pyramide an gleicher Stelle. Eine direkte Verbindung zwischen Pyramide und Gruft besteht jedoch nicht, stattdessen informiert eine große Plakette über das Grabmal unter der Erde.

Das ZKM, das Museum für Kunst und Medien, untergebracht in einer ehemaligen Waffen- und Munitionsfabrik ist ein absolutes Muss, wenn du in Karlsruhe zu Besuch bist. Es rangiert auf Platz 4 der Top 10 Welt-Museen und wird eher nicht in einer badischen Großstadt vermutet.

Eine Vielzahl von ständig wechselnden Ausstellungen und Veranstaltungen erwarten dich in den verschiedenen Museen. Ein Besuch ist immer wieder aufs Neue spannend!

Paddeln auf dem Altrhein bei Karlsruhe, Vogelmannadventure
Paddeln auf dem Altrhein

Auch das gibt es in Karlsruhe: Eine Paddeltour auf dem Altrhein! Wunderschöne Erlebnisse, Einblicke in ein Naturschutzgebiet und einen entspannten Tag auf dem gemächlich dahinfließenden Althrein kannst du hier genießen: https://vogelmann-adventure.de/

Mein Tipp für Karlsruhe: der zoologische Garten, direkt am Hauptbahnhof.

Köln

Die Stadt am Rhein ist eine der ältesten Städte in Deutschland und war im Frühmittelalter gar die größte Stadt Deutschlands.

Heute wird das Stadtbild geprägt durch das Rheinpanorama mit der Altstadt, dem Dom und der Hohenzollernbrücke.

Meine Highlights in Köln

  • Der Kölner Dom
  • Die historische Altstadt
  • Skulpturenpark
  • Die Rhein-Seilbahn

Der Kölner Dom ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt. Nach dem Ulmer Münster gilt der Kölner Dom als zweithöchste Kirche Deutschlands.

Ein Besuch des Domes gehört bei einem Kölntrip unbedingt dazu. Das Meisterwerk gotischer Baukunst beherbergt angeblich die Gebeine der Heiligen Drei Könige in einem goldenen Schrein.

Im Südturm des Doms führt eine Wendeltreppe zu der Glockenstube und weiter auf eine Aussichtsplattform, von welcher du eine gigantische Aussicht auf die Stadt am Rhein hast.

Die Kölner Altstadt hat ihren eigenen, besonderen Charm.In schmalen, urigen Gassen kannst du traditionelle alte Häuser bewundern. Oder in einem der unzähligen Brauhäusern oder Kneipen ein frisch gezapftes Kölsch genießen.

Beim Flanieren durch die Gassen stößt du auch allenthalben auf eines der zahlreichen, kleinen Museen oder auf historische Überreste aus früheren Zeiten.

Deutsche und internationale Künstler stellen in dem ungefähr 3 Hektar großen Skulpturenpark wechselnde Außenskulpturen aus. Die Meinungen über die Skulpturen in dem parkähnlich angelegten Gelände gehen sehr weit auseinander. Ein Spaziergang lohnt sich auf jeden Fall!

Den Rhein schwebend erleben kannst du mit der Seilbahn, die knapp einen Kilometer von einem Ufer des Rheins zum anderen schwebt. Während der ungefähr 6-minütigen Fahrt kannst du einen atemberaubenden Blick auf den Rhein und das Stadtpanorama werfen.

Mein Tipp für Köln: Das Schokoladenmuseum: Für Schokoladenfans ein unbedingtes Muss! Hier kannst du an mehreren Stationen die Herstellung von Schokolade verfolgen. Das Highlight ist der Schokoladenbrunnen, in welchem 200 Kilogramm flüssige Schokolade aus den Fontänen sprudelt (es darf genascht werden!).

Leipzig

Leipzig ist die Musikhauptstadt in Deutschland. Viele bedeutende Musiker wirkten im Laufe ihres Lebens in Leipzig, heute ist der Thomanerchor aus Leipzig weltberühmt.

Bei einem Streifzug durch die Altstadt von Leipzig kannst du viele historische Gebäude und zahlreiche Passagen entdecken.

Die neun schönsten Großstädte Deutschlands
Völkerschlachtdenkmal Leipzig

Meine Highlights in Leipzig

  • Völkerschlachtdenkmal
  • Mädlerpassage mit Auerbachs Keller
  • Augustusplatz
  • Nikolaikirche

Die bekanntestes Sehenswürdigkeit in Leipzig ist das Völkerschlachtdenkmal. Es erinnert an eine der größten Schlachten der Geschichte, an der im Jahr 1813 über eine halbe Million Soldaten beteiligt waren.

Durch die Mädler-Passage, Leipzigs Edel-Einkaufsmeile solltest du durchflanieren, auch wenn Shoppen gehen nicht so deins ist. Hier reihen sich jede Menge Shops aneinander, die Passage selbst ist ebenfalls ein Schmuckstück. Mosaike zieren die Wände und die verschiedenen Arme der Passage münden in einen Platz mit einer 15 Meter hohen Glaskuppel. In Auerbachs Keller, der sich am Eingang der Mädler-Passage befindet und berühmt geworden ist durch Goethes Faust, solltest du ebenfalls einen Blick hineinwerfen.

Um den Augustusplatz herum, einen der größten Stadtplätze Deutschlands, befinden sich verschiedene Bauwerke aus unterschiedlichen Jahrzehnten, die alle sehenswert sind. Die Oper, das Gewandhaus, die Universitätskirche, das City-Hochhaus und mittendrin der Mendebrunnen.

Die Nikolaikirche gehört für mich zum Pflichtprogramm in Leipzig. Begann doch hier in den 80er Jahren mit den Friedensgebeten die friedliche Revolution mit den Montagsdemonstrationen. Die Teilnehmer demonstrierten in der damaligen DDR für Demokratie, freie Wahlen und Reisefreiheit. Schlussendlich führten unter anderem diese friedlichen Demonstrationen zum Fall der Mauer zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik im Jahr 1989.

Mein Tipp für Leipzig: Der Panoramatower, das Cityhochhaus des MDR. Wie du sicherlich schon öfter auf meinem Blog gelesen hast, liebe ich Aussichten! Von der 29. Etage bietet sich dir eine spektakuläre Aussicht mitten in der Stadt.

München

München gehört zu den Großstädten mit einer besonders hohen Lebensqualität. Dazu tragen unter anderem auch die Seen und Berge in der Umgebung, der Englische Garten und eine hervorragende Gastronomie bei.

Vitamine, soweit das AUge reicht! Impressionen vom Viktualienmarkt in München
Vitamine, soweit das Auge reicht, auf dem Viktualienmarkt

Meine Highlights in München

  • Viktualienmarkt
  • Frauenkirche
  • Marienplatz mit Neuem Rathaus
  • Deutsches Museum

Seit über 200 Jahren bietet der Viktualienmarkt ein riesiges Angebot an frischen Lebensmitteln und Blumen. Der weltbekannte und größte Markt in München zählt zu den Wahrzeichen der Stadt, das Schlendern über den Markt gehört zu einem München-Besuch einfach dazu, ebenso ein Imbiss an einem der vielen Ständen und ein Biergartenbesuch.

Die Frauenkirche mit ihren beiden Türmen ist das unverwechselbare Wahrzeichen der Bayrischen Hauptstadt. In der im gotische Stil erbauten Dom- und Stadtpfarrkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ fanden viele Herrscher ihre letzte Ruhestätte.

Der Marienplatz mit dem Neuen Rathaus ist ein idealer Ausgangspunkt für Unternehmungen in Münchens Innenstadt. Hier das das ganze Jahr über was los, Besucher aus der ganzen Welt lauschen dem Glockenspiel vom Rathausturm und bestaunen das Gebäude im neugotischen Stil, in der Weihnachtszeit findet hier der Christkindlmarkt statt.

Das Deutsche Museum ist das größte Technikmuseum der Welt. Hier könntest du Tage zubringen und du hättest immer noch nicht alles entdeckt und ausprobiert. Im Technikmuseum kannst du an den Exponaten allerhand ausprobieren, Schalter drücken und Knöpfe drehen.

Mein Tipp für München: Surfen in the City. In der Surferszene ist die Eisbachwelle im Englischen Garten wohlbekannt. Hier kannst du beim Surfen den Geschick ausprobieren oder einfach nur den Surfern bei ihren Kunststücken auf den Boards zuschauen.

Wusstest du, dass man in München mitten in der Stadt Surfen kann?
Surfer auf dem Eisbach im Englischen Garten

Hier findest du meinen ausführlichen Beitrag zu München: http://bestager-reiseblog.de/muenchen-meine-top-3-der-grossartigen-aussichten/

Regensburg

Regensburg wartet mit einigen Einzigartigkeiten auf: Die Stadt an der Donau gilt als besterhaltene mittelalterliche Großstadt, hier kannst du die älteste erhaltene Steinbrücke Deutschlands bewundern und noch einiges mehr.

Meine Highlights in Regensburg

  • Die steinerne Brücke
  • Porta Praetoria
  • Dom St. Peter
  • Haidplatz
Steinerne Brücke über die Donau in Regensburg
Steinerne Brücke

Die Steinerne Brücke führt von der historischen Altstadt über die Donau in den idyllischen Stadtteil Stadtamhof. Die monumentale Brücke mit den steinernen Rundbögen galt im Mittelalter als echtes Weltwunder und wurde im 12. Jahrhundert innerhalb nur 11 Jahren erbaut.

Die Porta Praetoria wurde vor ungefähr 2.000 Jahren errichtet und bildete das Nordportal des römischen Legionärslagers. Die noch erhaltenen Teile der Porta Praetoria sind die ältesten noch erhaltenen Bauwerke in Regensburg.

Eine Besichtigung des Dom St. Peter und des Domschatzes gehören für mich zum Pflichtprogramm in Regensburg. Mit seiner Höhe von 105 Metern überragt er sämtliche Gebäude und dient in den Gassen der Altstadt als Orientierungspunkt, solltest du dich hier mal verlaufen.

Der Haidplatz ist einer der ältesten und traditionsreichsten Plätze in der historischen Altstadt. Der langgestreckte dreieckige Platz ist gesäumt von prächtigen Gebäuden. Im Sommer kannst du hier einen Kaffee, ein Bier oder ein Glas Wein genießen und das Flair Regensburgs auf dich wirken lassen.

Geschlechterturm in Regensburg, Sehenswürdigkeiten Regensburg
Geschlechterturm

Mein Tipp für Regensburg: unbedingt die Walhalla in Donaustauf anschauen.

Hier findest du meinen ausführlichen Beitrag zu Regensburg: https://bestager-reiseblog.de/staedtetrip-nach-regensburg-die-schoensten-sehenswuerdigkeiten-der-stadt-mit-mediterranem-flair/

Würzburg

Direkt am Main, idyllisch gelegen zwischen Weinbergen, liegt die alte Residenzstadt Würzburg. Mit zahlreichen Weinstuben und Weinkellern ist Würzburg der Mittelpunkt der Weinregion Franken.

Meine Highlights in Würzburg

  • Würzburger Residenz
  • Die alte Mainbrücke
  • Die Festung Marienberg
  • Käppele

Die Würzburger Residenz, erbaut im18. Jahrhundert war der prachtvolle Wohnsitz des Würzburger Fürstbischofs. Im Treppenhaus der Residenz kannst du ein wunderschönes Deckenfresko des venezianischen Künstlers Tiepolo bewundern.

Residenz mit Hofgarten in Würzburg
Residenz mit Hofgarten

Die Alte Mainbrücke verbindet die Altstadt mit dem Marienberg. Entlang der Brücke stehen die „Brückenheiligen“, 12 überlebensgroße Statuen von Heiligen und Persönlichkeiten, die in Verbindung zu der Stadt am Main stehen.

Hoch über dem Main und der Stadt thront die Festung Marienberg. Die Anlage ist das ehemalige fürstbischöfliche Schloss und von einer wunderschönen Gartenanlage umgeben.

Das Käppele, eigentlich die Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung, thront ebenfalls hoch über der Stadt. Das Käppele kannst du am besten über den Stationenweg mit 14 Stationen, die den Leidensweg Christi darstellen.

Die Rückseite des Käppele, einer Wallfahrtskirche in Würzburg.
Rückseite Käppele

Mein Tipp für Würzburg: unbedingt auf der alten Mainbrücke einen Brückenschoppen genießen. Den dahinfließenden Main unter den Füßen, mit dem einzigartigen Blick auf die Festung und das Käppele ein Glas fränkischen Wein genießen, das gehört für mich zu Würzburg dazu.

Hier findest du meinen ausführlichen Beitrag Würzburg: https://bestager-reiseblog.de/wuerzburg-die-mainfrankenmetropole/

Noch mehr schöne Städte in Deutschland findest du bei Helga und Heini on Tour https://helgaandheiniontour.com/schoene-staedte-deutschland

Welche Stadt ist für dich die schönste Großstadt in Deutschland?

, ,
11 Kommentare zu “Die neun schönsten Großstädte Deutschlands”
  1. Da ist ja ein super schöner und informativer Artikel über Deutschlands Städte entstanden.
    Auch wenn ich persönlich lieber in der Natur unterwegs bin, da sind schon coole Tipps dabei.

    Liebe Grüße, Katja

  2. Hallo Dagmar,
    das ist eine hübsche Sammlung.
    Karlsruhe fand ich leider nie so toll, dafür wären in meiner Auflistung auf jeden Fall noch Ulm, Erfurt und Mainz mit dabei.
    Regensburg hatte ich noch nicht auf dem Schirm, klingt aber so, als sei es unbedingt eine Reise wert. Daher danke für den informativen Artikel.

    LG Liane

  3. Liebe Dagmar,

    ich mag Leipzig schon sehr gerne. Als Berlinerin finde ich, dass du die Hauptstadt auf deiner Liste vergessen hast
    Aber ich muss auch zugeben, dass ich die Hälfte der von dir vorgestellten Großstädte gar nicht kenne. In Dresden, Freiburg, Karlsruhe, Würzburg und Regensburg war ich noch gar nicht. Dresden reizt mich dabei besonders.

    Liebe Grüße
    Felicitas

  4. Hallo Dagmar, die Liste ist tatsächlich sehr informativ. Ich bin ein großer Fan von Leipzig und Dresden (als Berlinerin). Das Berlin nicht in der Liste ist, kann ich sogar verstehen, denn die hier aufgeführten Städte sind doch um einiges idyllischer. Besodners Freiburg sowie Würzburg habe ich nn auf dem Radar 🙂 Danke dafür!

  5. Liebe Dagmar,

    also bei Dresden, München und Hamburg bin ich sofort bei Dir. Die anderen fand ich nicht ganz so spannend. Aber vielleicht war ich auch nicht am richtigen Fleck. Absolut empfehlenswert finde ich Bremen. Keine riesige Großstadt, aber ganz viel hanseatischen Charme.
    LG Stine

  6. Liebe Dagmar,
    wie schön, dass dir Karlsruhe und Freiburg so gut gefallen – schließlich liegen beide in meiner Heimat :-).
    Hamburg ist auch einer meiner Favoriten!
    Ganz liebe Grüße,
    Sanne

  7. Pingback: Meine Top 5 Städte in Europa – Bestager Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.