Rügen entspannt in der Neben- und Nachsaison

Die Ostsee entfaltet nicht nur im Sommer ihren ganz eigenen Reiz. Genieße auch im Herbst und Winter die frische Seeluft und die rauschenden Ostseewellen. Das geht ganz entspannt im Ostseebad Sellin auf Rügen, der größten Insel Deutschlands.

Oft scheint auf der wunderschönen Ostseeinsel auch in der Nachsaison die Sonne, dafür gibt es weder am Strand noch in den Lokalen Massenandrang. Alles wird entspannter und ruhiger und du kannst die Schönheiten in den Kaiserbädern ganz besonders genießen. Der Herbst dauert auf Rügen etwas länger als in anderen Regionen Deutschlands, da die Ostsee die Wärme des Sommers speichert.

Strandkörbe am Südstrand in Sellin auf Rügen
Strandkörbe am Südstrand in Sellin

Was kann ich in der Nebensaison auf Rügen unternehmen?

Gäste genießen im Herbst und Winter erfrischende Spaziergänge am Meer, durch bunte Herbstwälder oder mystisch anmutende kahle Wälder im Winter. Und natürlich das gesunde Klima der Ostseeküste. Auf jeden Fall bietet dir die kalte Jahreszeit ein völlig anderes Urlaubsgefühl. Probier es einfach mal aus!

Herrliche Aussicht vom Hochuferweg zwischen dem Südstrand und Sellin
Herrliche Aussicht auf dem Hochuferweg

Ich habe es kürzlich ausprobiert und mich von den Vorzügen eines Urlaubes auf Rügen in der Nebensaison überzeugen lassen. Und ich war begeistert!

Sellin entspannt in der Neben- und Nachsaison

Das historische Flair mit seiner herrlichen Bäderarchitektur machen das Ostseebad Sellin zu einem perfekten Urlaubsort für einen Aufenthalt in der Nebensaison. Die Kaiserbäder waren schon vor dem ersten Weltkrieg beliebte Urlaubsziele an der Ostseeküste für die Reichen und Adeligen.

Bäderarchitektur im Ostseebad Sellin suf Rügen
Berühmte Bäderarchitektur

Wilhelmstraße in Sellin

Jede Menge dieser alten, gut erhaltenen Villen im Stil der Bäderarchitektur kannst du in der prachtvollen Flaniermeile, der Wilhelmstraße bewundern. In den Erdgeschossen der Bädervillen sind heute oft schöne kleine Einzelhandelsgeschäfte oder kleine Restaurants und Cafés eingerichtet. Ein Bummel über die Wilhelmstraße gehört unbedingt zum Urlaub in Sellin dazu!

Bekannte Bäderarchitektur im Ostseebad Sellin
Bäderarchitektur in der Wilhelmstraße in Sellin

Seebrücke in Sellin

Am Ende der Wilhelmstraße, am höchsten Punkt tut sich unvermittelt der Blick auf die Ostsee mit der Seebrücke auf. Ein unvergesslicher Anblick, ganz besonders, wenn die Herbststürme über die Insel wehen und die Ostseewellen die Seebrücke umspielen. Auch hier geht es in der Nebensaison etwas entspannter zu!

Die Selliner Seebrücke ragt ungefähr 400 Meter in die Ostsee hinein und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Insel. In dem prachtvollen Brückenhaus befinden sich 2 Gastronomiebetriebe, die zu einer genussvollen Pause über den Ostseewellen einladen. Hier ein warmes Getränk genießen und dabei auf die Ostsee zu schauen, das ist ein unvergesslicher Moment.

Die Sonnenterrassen auf der Seebrücke fordern auch in der kälteren Jahreszeit zu einer kleinen Pause mit Meerblick ein.

Die Seebrücke wurde 1906 erbaut und hat seither eine bewegte Geschichte hinter sich. Diese wird anschaulich auf Plakaten entlang der Brücke dokumentiert.

Ausflugstipps auf Rügen in der Neben- und Nachsaison

Kreidefelsen

Die imposanten Kreidefelsen sind die bekannteste Sehenswürdigkeit auf Rügen. Um diese zu bewundern, kannst du entweder eine Schiffstour von der Seebrücke in Sellin aus starten und kannst dir die ganze Pracht von einigen Kilometern Länge im vorbeifahren anschauen.

Kreidefelsen Rügen
Kreidefelsen auf Rügen

Eine andere Möglichkeit ist, die weißen Felsen zu erwandern. Von Sassnitz führt ein ungefähr 10 Kilometer langer Wanderweg durch einen wunderschönen Wald auf dem Hochuferweg zu den Felsen, vorbei an den schönsten Aussichten auf die Ostsee.

Kreidefelsen auf Rügen mit dem Königsstuhl
Kreidefelsen, rechts der Königsstuhl

Beide Möglichkeiten haben ihren eigenen Reiz, die Kreidefelsen zu erleben.

Jagdschloss Granitz

Das Jagdschloss Granitz ist ein weiteres bekanntes Wahrzeichen der Insel Rügen. Das Schloss liegt inmitten von alten, wunderschönen Buchenwäldern. Das für damalige Zeiten luxuriös ausgestattete Gebäude wurde zwischen 1837 und 1846 erbaut und diente der Putbuser Fürstenfamilie ursprünglich als Jagdsitz.

Jagdschloss Granitz
Jagdschloss Granitz

Das Jagdschloss Granitz ist eines der schönsten Schlösser in Mecklenburg Vorpommern. Im Schlossmuseum erfährst du alles zum Leben der Fürstenfamilie und kannst viele Jagdtrophäen bestaunen.

Jagdtrophäen im Jagdschloss Granitz
Jagdtrophäen im Jagdschloss Granitz

Von dem markanten Mittelturm hast du eine grandiose Aussicht über die Insel und die Ostsee. Diese Aussicht ist besonders schön im Herbst, wenn sich die Buchenwälder in vielen bunten Farben zeigen.

Rasender Roland

Der rasende Roland, die nostalgische Eisenbahn auf Rügen, ist besonders in der Nach- und Nebensaison ein entspanntes Erlebnis.

Die altertümliche Bahn fährt dich in gemütlichem Tempo durch die idyllische Landschaft. Im Herbst und Winter durch bunte Laubwälder, mystisch anmutende Landschaften und am Selliner See vorbei.

Rasender Roland auf Rügen
Rasender Roland

Der rasende Roland verkehrt das ganze Jahr über von Lauterbach Mole über die Ostseebäder Binz und Sellin, vorbei an der Haltestelle des Jagdschlosses Granitz bis nach Göhren.

Meine Unterkunft in Sellin: Das Parkhotel Sellin

Das Parkhotel Sellin liegt wenige Gehminuten vom Seepark, der Flaniermeile und der Seebrücke entfernt. Auch der breite, in einer geschützten Bucht gelegene Südstrand ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Parkhotel Sellin auf Rügen
Parkhotel Sellin

Das Erlebnisbad Ahoi ist ebenfalls nur wenige Meter vom Parkhotel Sellin entfernt. Ein Außenbecken, mehrere Becken im Inneren und Whirlpools laden zum entspannten Baden und Schwimmen ein. Für Saunabegeisterte stehen mehrere Saunen zur Verfügung.

Untergebracht war ich in dem behaglichen Hotel im einem der großzügig eingerichteten, gemütlichen Komfortzimmer. Das Bad ist barrierefrei und besonders angenehm fand ich die Komfortschlafhöhe der Betten.

Komfortzimmer im Parkhotel Sellin
Komfortzimmer im Parkhotel Sellin

Außer den Komfortzimmern bietet das Parkhotel Sellin Einzelzimmer, Doppelzimmer und Studios für seine Gäste an. Die Zimmer sind alle mit kostenlosem WLAN und Kabelfernsehen ausgestattet.

Speziell für einen längeren Aufenthalt finde ich die Studios komfortabel. Die Studios sind unterschiedlich groß und mit Sitzecke sowie einer Küchenzeile ausgestattet.

Wie immer ist mir bei meinen Reisen das Frühstück sehr wichtig, da ich gerne gut und gemütlich frühstücke um entspannt in den Tag zu starten. Und ich wurde sehr angenehm überrascht: Zum Frühstück gab es ein sehr großzügiges Büffet mit allem, was das Herz begehrt. Hier sprechen Bilder mehr als Worte:

Der Frühstücksraum ist übrigens sehr gemütlich im Untergeschoss des Hotels eingerichtet.

Erwähnen möchte ich noch die ungewöhnliche Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals. Ich bin mit der DB angereist, und habe in Berlin den Anschluss verpasst und bin deshalb über 3 Stunden später als geplant angekommen. Der freundliche Mitarbeiter an der Rezeption hat dann extra gewartet, bis ich endlich da war und hat mir auch noch zu einem Taxi vom Bahnhof zum Hotel verholfen, was auf Rügen gar nicht so einfach ist.

Im Gespräch mit anderen Gästen des Hotels habe ich erfahren, dass einige schon öfter im Parkhotel Sellin gebucht hatten, manche kommen sogar jedes Jahr wieder, speziell in der Nach- oder Nebensaison.

Momentan bietet das Parkhotel Sellin besondere Pauschalen für die Nach- und Nebensaison an

Falls du mit der Bahn anreisen möchtest, kannst du bis zum Ostseebad Binz mit dem ICE von vielen deutschen Städten aus anreisen. Von Binz aus geht es ganz bequem mit dem Rasenden Roland weiter nach Sellin.

Die Haltestelle ist ungefähr 300 Meter vom Parkhotel entfernt.

Restaurant

Das Parkhotel Sellin hat kein eigenes Restaurant, deshalb habe ich noch 2 Tipps für Restaurants in der Umgebung:

Das Restaurant skipper in der Wilhelmstraße bietet leckere, frische Fischgerichte in einer sehr gemütlichen maritimen Umgebung. Das Restaurant hat das ganze Jahr über geöffnet.

Ungefähr 200 Meter vom Parkhotel Sellin entfernt, findest du das Restaurant meerblau . Im Meerblau kannst du in tollem Ambiente sehr lecker essen. Auch das Meerblau ist das ganze Jahr über geöffnet.

Wenn du in einem ganz besonderen Ambiente Kaffee oder Tee trinken magst, empfehle ich dir unbedingt das kolonialstuebchen. Im Kolonialstübchen kannst du in einer besonderen Umgebung einen Kaffee trinken. Nicht nur einfach einen Kaffee, du kannst aus sage und schreibe 23 verschiedenen Kaffeesorten auswählen, die dann frisch für dich zubereitet wird. Bei Tee kannst du sogar aus über 200 Sorten auswählen! Leckeren Kuchen gibt es übrigens auch.

Im Untergeschoss des Kolonialstübchens lädt ein Ladengeschäft zum Stöbern ein. Hier findest du einiges an Leckereien, die sich auch als ausgefallene Mitbringsel eignen. Mein Mann hat sich über nach seinem Geschmack ausgewählte Kaffeebohnen gefreut.

Offenlegung: Zu dieser Reise wurde ich vom Parkhotel Sellin eingeladen. Der Inhalt des Beitrages ist wie immer unbeeinflusst und meine eigene Meinung!

, ,
10 Kommentare zu “Rügen entspannt in der Neben- und Nachsaison”
  1. Liebe Dagmar,
    ich war im Sommer das erste Mal seit Jahrzehnten wieder auf Rügen. Sellin und die Kreidefelsen haben wir leider nicht besucht. Aber das Jagdschloss Granitz und den Rasenden Roland fanden wir großartig. Bist du im Jagdschloss auch auf den Turm gestiegen? Ich habe mir da vorher nichts bei gedacht. Aber als ich dann auf der Treppe war, ist mir ganz anders geworden…

    Viele Grüße
    Felicitas

  2. Liebe Dagmar,

    ich reise ja am liebsten antizyklisch und daher kann ich Deine positiven Eindrücke wunderbar nachvollziehen.
    Noch dazu hattest Du ja wirklich traumhaftes Wetter.

    Du machst richtig neugierig auf Rügen, denn das ist die einzige Insel der Ostsee, die ich noch nicht kenne 🙂
    Das sollte ich ändern.

    Liebe Grüße, Katja

    • Hallo Katja, antizyklisch reisen hat viele Vorteile. Seit unsere Kinder uns nicht mehr in den Urlaub begleiten, reisen wir fast nur noch antizyklisch.
      Und Rügen ist unbedingt eine Reise wert! Lg Dagmar

  3. Ich liebe die Insel an kälteren Tagen. Sie hat da schöne Seiten: Teilweise gibt es da noch sonnige Tage, während bunte Blätter von den Ästen fallen oder der Frost zu klirren beginnt. An anderen Tagen ist es so stürmisch, dass Saunabäder und heiße Getränke wohlig warm frohlocken. Gemütlich ist es allemal. Hier und da hat die ein oder andere Bude auf, ebenso Restaurants und Museen. Manchmal brennt ein Lagerfeuer irgendwo aus einer Tonne heraus am Strand zu Glühwein und Musik.

    Ich liebe es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert