Valencia – die vielfältige Stadt auf eigene Faust entdecken

 

Unsere Spanien – Portugal – Kreuzfahrt mit der AIDAstella wurde langsam ganz schön anstrengend! Nach einer weiteren Nacht auf dem Kreuzfahrtschiff steuerten wir der 3-größten Stadt Spaniens entgegen. Valencia, eine der vielfältigsten Städte Spaniens, hat einiges an ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Die Stadt der Künste und Wissenschaften in Valencia

Zur Stadt der Künste und Wissenschaften sollte es zuerst gehen. Auf diesen Teil Valencias war ich sehr gespannt nach all den alten Gebäuden und Gemäuern, die wir bisher auf unserer Kreuzfahrt angeschaut hatten.

Nach einem mal wieder super leckeren und ausgiebigem Frühstück auf der AIDAstella sind wir mit dem Shuttlebus durch das weitläufige Hafengelände an den Stadtrand gefahren.

Von hier aus haben wir uns mit der Handynavigation auf den Weg zu den futuristischen Gebäuden des Architekten Santiago Calavatra gemacht.

Die Brücke Assud D´Or in der Stadt der Künste und Wissenschaften, eine der Sehenswürdigkeiten unserer Kreuzfahrt nach Valencia

Die Brücke Assud D´Or in der Stadt der Künste und Wissenschaften

 

Hierbei handelt es sich um einen Freizeit-Komplex, bestehend aus mehreren Gebäuden mit verschiedenen naturwissenschaftlichen und kulturellen Angeboten. Schon aus der Ferne war die Stadt der Wissenschaften und Künste zu erkennen.

Futuristische Gebäude in der Stadt der Künste und Wissenschaften in Valencia

Naturwissenschaftliches Museum Prince Felipe

 

In der Stadt der Künste und Wissenschaften kannst du dich einen ganzen Tag aufhalten, hier findest du unter anderem das Oceanografic, das größte Aquarium Europas.

 

Außerdem befinden sich in dem ca. 2 Kilometer langen alten Flußbett noch ein digitales 3D-Kino, das Palau de les Arts Reina Sofia, dasein Opernhaus von Valencia, die spektakuläre Brücke Assud D’or und das Ágora, ein Raum in welchem verschiedene Events stattfinden.

Das Ágora in der Stadt der Künste und Wissenschaften in Valencia

Das Ágora

 

Falls du länger in Valencia bist, lohnt es sich auf alle Fälle, die Gebäude zu besichtigen! Es gibt Eintrittskarten für die einzelnen Gebäude oder auch Kombitickets für mehrere.

Ein Bildausschnitt des futuristischen Opernhauses von Valencia

Ein Ausschnitt des futuristischen Opernhauses von Valencia

 

Ein Spaziergang durch das Flussbett des Turia

Unsere Tour haben wir fortgesetzt durch das trockengelegte Flussbett, Richtung Altstadt. Eine weitläufige Grünfläche, durchzogen von Spazier- und Radwegen, mit vielfältigen Attraktionen. Hier findest du Spielplätze, schön angelegte Beete, Teiche mit Wasserspielen und natürlch jede Menge Orangenbäume, typisch für Valencia. Das Flussbett ist insgesamt ca. 8 Kilometer lang, vom Beginn an der Stadt der Künste bis ans Ende, dem Bioparc, einem Tier- und Naturpark.

Orangenbäume im Jardin del Turia von Valencia

Orangenbäume in Valencia im Jardin del Turia

 

Wir sind allerdings nur bis zur Altstadt geschlendert und haben dort das Flussbett verlassen, um uns noch ein wenig die Altstadt anzugucken.

Die Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Valencia

Nach den vielen Eindrücken in der Stadt der Wissenschaften und Künste und dem entspannenden Spaziergang durch das trocken gelegte Flussbett haben wir uns durch das Labyrinth der Altstadt treiben lassen und die Eindrücke dieser Stadt auf uns wirken lassen.

Plaza de La Reigna in Valencia

Plaza de La Reina

 

Die Plaza de la Reina ist der Zentrale Platz von Valencia, an der sich die Kathedrale von Valencia befindet. Vom Glockenturm der Kathedrale hast du einen fantastischen Panoramablick über die Stadt.

In der Altstadt von Valencia liegen viele Sehenswürdigkeiten und historische Gebäude nur wenige Gehminuten auseinander und können perfekt fußläufig erreicht werden.

Zwischendurch laden viele Straßencafes oder Tapasbars zu einer kleinen Pause ein.

Der Mercado Central, eine prächtige Markthalle im Jugendstil

Die Markthalle im Zentrum von Valencia ist ein sehenswertes Schmuckstück, das vor cirka 100 Jahren im Jugendstil erbaut wurde. Wir waren begeistert von der mit vielen Kacheln und Ornamenten geschmückten Markthalle.

Der Mercado Central, die Markthalle von Valencia

Der Mercado Central, die Markthalle von Valencia

 

Wir haben uns in den Trubel der Markthalle gestürzt und uns von den Gerüchen und Farben leiten lassen. Ein unterschiedliches Gemisch aus Fisch, Fleisch, Gemüse, Obst, Süßigkeiten werden hier angeboten und sind ein Genuss für alle Sinne.

Falls du einen Besuch in der Markthalle einplanst, sollte dies am Vormittag bis Mittags sein, da die Markthalle um 14.30 Uhr schließt.

Zurück zum Hafen sind wir dann mit dem Bus von der Plaza de La Reina gefahren und haben so noch einige Eindrücke der Stadt erhalten.

Ein Tag in Valencia war definitiv zu wenig, die Stadt hat noch viel mehr zu bieten.

Und wieder ging es mit der AIDAstella dem nächsten Ziel entgegen.

Weitere Eindrücke unserer Spanien-Portugal-Kreuzfahrt findest du hier!

Zwischen unseren Kreuzfahrten verbringe ich gerne einen Kurzurlaub am Bodensee oder unternehme eine Wanderung in meiner Heimat, dem Schwarzwald.

 

 

 

, ,
2 comments on “Valencia – die vielfältige Stadt auf eigene Faust entdecken
  1. Hallo Dagmar,
    Vielen Dank für den schönen Artikel über euren Tag in Valencia. Da steigt bei mir die Vorfreude, denn Mitte Oktober gehts für mich dorthin. Dann sogar für zwei Wochen zum Sprachkurs. Da hab ich hoffe genug Zeit, die Stadt gründlich zu erkunden…
    Viele Grüße von Mallorca
    Claudia

    • Hallo Claudia,

      2 Wochen Valencia im Herbst, das klingt verlockend. Freut mich, dass mein Blogbeitrag die Vorfreude anfacht. Nimm dir auf alle Fälle Zeit für Sightseeing, Valencia ist so vielfältig.

      Lg Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.