Städtetrip Madrid – meine besten Tipps

Sehenswürdigkeiten Madrid

Almudena Kathedrale und Königlicher Palast in Madrid

 

Ein Städtetrip mit meinen Reisefreundinnen stand mal wieder auf dem Programm. Wir haben uns für die spanische Hauptstadt Madrid entschieden.

Los ging es mit dem Flugzeug nach Madrid. Vom Flughafen Madrid-Barajas haben wir ein Taxi zu unserem Hotel mitten in die Altstadt genommen. Für 4 Personen war dies die bequemste und günstigste Möglichkeit ins Stadtzentrum von Madrid zu kommen!

Unser Hotel lag ideal in der Nähe der Puerta del Sol mitten im Geschehen und den Sehenswürdigkeiten von Madrid, also die beste Ausgangslage für einen Städtetrip.

Von der Puerta del Sol aus haben wir uns erst mal einen Überblick verschafft und sind durch die Gassen und Straßen geschlendert, unterbrochen durch ein Päuschen mit Tapas, einem Glas Wein und Leute gucken.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit von Madrid der Bär und der Erdbeerbaum

Der Bär und der Erdbeerbaum

 

Für 2 Tage haben wir uns ein 2-Tagesticket für einen Hop-on-Hop-off Bus mit 2 unterschiedlichen Routen besorgt. Die beiden Routen überschneiden sich, unter anderem an der Puerta del Sol und du kannst bequem von einer Route zur anderen wechseln.

An beiden Tagen sind wir zuerst mal eine komplette Runde gefahren, haben dem Audio-Guide gelauscht und uns die Sehenswürdigkeiten von Madrid im Vorbeifahren angeschaut.

Anschließend sind wir eine 2. Runde gefahren und bei den Sehenswürdigkeiten ausgestiegen, die uns interessierten. Mit dem Hop-on-Hop-off Bus Madrid zu erkunden ist optimal und bequem, ohne dass du vorher größere Planungen in Angriff nehmen musst.

Auf der Puerta del Sol gibt es übrigens mehrere Kioske, wo die Tickets verkauft werden, ebenso an vielen anderen touristischen Sehenswürdigkeiten.

Falls du deinen Städtetrip nach Madrid im Vorfeld planen möchtest, kann ich dir unter anderem diesen Reiseführer empfehlen:*

 

Meine Top 9 Sehenswürdigkeiten in Madrid

Der Königliche Palast

Unweit der Puerta del Sol steht der Palacio Real, der strahlend weiße, gigantische Königliche Palast, eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Madrids. Ca. 3.000 Räume und Säle zählt der im 18. Jahrhundert erbaute Palast. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist allerdings nur ein Bruchteil davon. Von der königlichen Familie wird der Palacio Real nur noch für Bankette und Staatsempfänge genutzt, die Trauung von König Felipe und seiner Frau hat hier ebenfalls stattgefunden.

Palacio Real Madrid der Königliche Palast

Palacio Real Madrid

 

Der königliche Palast in Madrid ist nicht nur einer der größten, sondern auch einer der schönsten Paläste in Europa. Deshalb sollte der Palast unbedingt auf dem Programm für Madrid stehen.

Wir haben uns den Palacio Real nur von außen angeschaut, allerdings lohnt sich auch eine Besichtigung von Innen: Der Thronsaal, die ehemaligen königlichen Wohnungen, die Schlosskapelle und die Spiegelgalerie sind unter anderem zu besichtigen. Übrigens ist der Besuch an bestimmten Wochentagen am Spätnachmittag kostenlos möglich.

Almudena Kathedrale

Direkt gegenüber des königlichen Palastes kannst du die Almudena Kathedrale besichtigen. Die Kathedrale ist innen wie außen sehr prachtvoll gestaltet.

Almudena Kathedrale Madrid

Almudena Kathedrale

 

Geplant wurde die Kathedrale Ende des 19. Jahrhunderts und nach einer über 100-jährigen Bauzeit wurde sie 1993 von Papst Johannes Paul II eingeweiht.

Die Besichtigung dieser Sehenswürdigkeit ist kostenlos.

Debod Tempel

Ein ägyptischer Tempel in Madrid? Das haben wir uns auch gefragt.

Auf der anderen Seite des Palastes triffst du auf die alte Tempelanlage El Templo de Debod im Parque del Cuartel de la Montana. Übrigens hast du von dieser Anhöhe auch eine atemberaubende Sicht auf die Kathedrale Almundena und den königlichen Palast von Madrid.

Templo de Debod Madrid, ein alter ägytischer Tempel

Templo de Debod

 

Der aus dem 2. Jahrhundert vor Christus stammende Tempel kam auf kuriose Weise nach Madrid: Er war ein Geschenk der ägyptischen Regierung an Spanien als Dank dafür, dass Spanien beim Bau des Assuan-Staudamms bei der Rettung vieler Tempel mitgeholfen hatte. Diese wären sonst alle in den Fluten Staudamms versunken.

Retiro-Park

Um von den vielfältigen Sehenswürdigkeiten zwischendurch zu entspannen, ist der Retiro-Park, eine der grünen Lungen Madrids, hervorragend geeignet. Hier stehen über 15.000 Bäume auf einer 125 Hektar großen Fläche, eine grüne Oase für Freizeit, Erholung oder auch Sport, mitten in Madrid.

Monument für Alfons XII. im Park Retiro in Madrid

Monument für Alfons XII im Park Retiro

 

Im Retiro Park kannst du an einem See entlang bummeln, durch herrlich angelegte Gärten spazieren und wunderschöne Statuen und Brunnen bewundern.

Der Bosque del Recuerdo, der Wald der Erinnerung im Retiro Park ist den Opfern der Terroranschläge von Madrid im Jahr 2004 gewidmet.

 

Puerta del Sol

Die Puerta del Sol, der Platz der Sonne, ist der berühmteste und geschichtsträchtigste Platz Madrids. Auf der Puerta del Sol wurde 1931 die spanische Republik ausgerufen.

Auf dem zentralen Platz der spanischen Hauptstadt ist immer was geboten, hier treten Künstler und Gaukler auf. Der Platz lädt dazu ein, in ein Cafe zu sitzen, etwas zu trinken und von hier aus Leute gucken. Ein Platz, auf dem das Leben pulsiert!

Die Statue der Bär und der Erdbeerbaum, das Wahrzeichen Madrids, steht ebenfalls auf der Puerta del Sol. Die Bedeutung der Statue ist nicht ganz geklärt. Eine Theorie besagt, dass das Wahrzeichen die Einigkeit des Klerus und des Adels darstellt: Der Erdbeerbaum symbolisiert dabei den Klerus, der Bär den Adel.

Mercado de San Miguel

Ich liebe Markthallen, und wenn möglich, schlendere  ich bei meinen Städetrips durch eine Markthalle.

Markthalle San Miguel, eine bekannte Sehenswürdigkeit in Madrid

Markthalle San Miguel

 

Seit der Renovierung vor einigen Jahren ist der Mercado de San Miguel eine Adresse für Feinschmecker, wo du alle Arten von Tapas, Wein, Fisch und Käse bekommen kannst. Die kunstvoll angerichteten Tapas sind hier etwas teurer als in einer Tapasbar, aber dafür ein wahrer Augenschmaus!

Plaza de Espania

Der Plaza de Espana liegt ebenfalls im Stadtzentrum von Madrid, am Ende der Gran Via. Auf der Plaza steht vor einem großen Brunnen mit Teich das berühmte Cervantes-Denkmal, einer großen Figur der spanischen Literatur. Sein berühmtestes Werk ist der Roman Don Quixote. Zu Fuß des Dichters stehen die berühmten Figuren aus diesem Roman, Don Quijote, der Ritter von der traurigen Gestalt auf seinem Pferd Dulcinea und sein Knappe Sancha Pansa.

Plaza de Espana in Madrid

Plaza de Espana

 

Überragt wird der Platz von zwei der höchsten Gebäude der Stadt: Dem Torre de Madrid mit 142 Meter Höhe und das unter Denkmalschutz stehende Edificio de Espana mit 117 Meter Höhe.

Estadio Santiago Bernabeu

Da das königliche Stadion Estadio Santiago Bernabeu des spanischen Fussballclubs Real Madrid mitten in der Stadt, auf der Route der Hop 0n Hop off Bustour liegt, haben wir uns dieses auch angeschaut. Allerdings nur von außen. Wir haben das Stadion einmal umrundet und natürlich auch dem Fanshop einen Besuch abgestattet.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Madrid zählt auch das Bernabeu Stadium Real Madrid

Bernabeu Stadium Real Madrid

 

Für Interessierte Fans bietet sich hier eine Stadionführung an. Tickets können noch vor Ort jederzeit zu den Öffnungszeiten gekauft werden.

Bahnhof Atocha

Sehenswert ist in Madrid auch der Bahnhof Atocha. Ein Bahnhof als Sehenswürdigkeit? Wer die alte Bahnhofshalle betritt, wird von einem riesigen Gewächshaus mit gigantischen Palmen, Bananenstauden und weiteren tropischen Gewächsen überrascht. Das verglaste Bahnhofsgebäude wurde in einen tropischen Garten mit Teichen umfunktioniert und lädt zum spazieren und entspannen ein.

Zum Gewächshaus umfunktionierte Bahnhofshalle Atocha in Madrid

Zum Gewächshaus umfunktionierte Bahnhofshalle Atocha

 

Einige interessante Fakten zu Madrid

  • 1561 verlegte Felipe II den königlichen Hof nach Madrid und gründete damit die spanische Hauptstadt und wurde im Zentrum Spaniens sesshaft
  • Madrid ist die drittgrößte Stadt in der europäischen Union, nach London und Berlin. Heute leben rund 3,2 Millionen Einwohner in Madrid.
  • der Name Madrids stammt wahrscheinlich aus dem arabischen Sprachgebrauch und kann Wasser, Quelle oder Flussbett bedeuten.
  • Seit 2014 regiert König Felipe VI die parlamentarische Erbmonarchie als Staatsoberhaupt.
  • Madrid liegt im Zentrum Spaniens inmitten der Meseta, einer Hochebene, auf 667 Meter über dem Meeresspiegel und ist damit die höchste Hauptstadt in der Europäischen Union.

Falls meine Tipps zu einer Reise in die spanische Hauptstadt mit seinen wunderschönen, gigantischen Gebäuden inspirieren, viel Spaß in Madrid und lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Noch mehr Städtetrips mit meinen Reisefreundinnen:

*Als Partner von Affiliateprogrammen verdienen wir an qualifizierten Käufen. Diese ermöglichen es uns, Informationen auf dieser Website kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Produkte kosten Dich dadurch nicht mehr.

,
13 comments on “Städtetrip Madrid – meine besten Tipps
  1. Schöner informativer Beitrag! Madrid habe ich noch nicht besucht steht aber noch auf der Wunschliste. Merke ich mir doch gleich mal ein paar Tipps von dir.

    Lg aus Görlitz
    Ina

  2. Wunderbarer Artikel,

    mich hat es dieses und letztes Jahr auch für längere Zeit nach Spanien gezogen – allerdings waren nur Alicante und Valencia dabei. Barcelona und Madrid würde ich mir ebenfalls noch gerne anschauen.

    Deine Tipps für Madrid merke ich mir daher sehr gerne!

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Hallo Laura, gerne! Ich freue mich immer, wenn meinen Lesern meine Beiträge gefallen. Madrid ist auf alle Fälle einen Besuch wert. Ich wünsche dir viel Spaß in Spanien und natürlich in Madrid.
      Lg Dagmar

  3. Ah, Madrid steht schon lange auf meiner Wunschliste! Ich sollte das wirklich langsam mal in Angriff nehmen.
    Lustig finde ich ja, dass niemand genau weiß, was es mit dem Bär und dem Erdbeerbaum auf sich hat…

    Liebe Grüße Gina

  4. Wow, es ist gefühlt eine halbe Ewigkeit her, dass ich in Madrid war. Durfte dort 3 Wochen zu einem Schüleraustausch wohnen. Ich liebe Spanisch und auch Spanien selbst hat es mir angetan. Ich muss definitiv noch einmal zurück 🙂
    Danke für den schönen Throwback!

    <3
    Michelle

    • Hallo ANja,
      schön, dass ich mit meinem Artikel deine Urlaubserinnerungen aufgefrischt habe. Die Seilbahn haben wir bei unserem Aufenthalt leider nicht mehr geschafft, aber vielleicht beim näschsten Mal. Die Aussicht ist bestimmt toll. Ich liebe Aussichten, egal wo:-)
      Liebe Grüße Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.