Die Ehrenburg – noch mehr Abenteuer an der Mosel

Während meinem 1. Reisebloggertreffen in Brodenbach an der Mosel haben wir unter anderem auch die Ehrenburg unsicher gemacht. 19 Reiseblogger haben die Burg erobert, bewaffnet mit Fotoausrüstung und Schreibblock. Die Türme der Ehrenburg ragen inmitten der wildromantischen Wälder des Hunsrücks auf einem steilen Felsen, weithin sichtbar, empor.

Geschichte der Ehrenburg

Ihre erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1161 verdankt die Ehrenburg einem Streit zwischen dem Erzbischof von Trier und dem Pfalzgrafen bei Rhein, welcher von Friedrich I. genannt Barbarossa, geschlichtet werden musste.

Im Laufe der Jahrhunderte bis zum Jahr 1991 erlebte die Stauferburg eine wechselvolle Geschichte und die Besitzer wechselten mehrmals.

Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

 

1991 ging die Ehrenburg in Privatbesitz über und seit 1992 wird die Burg durch einen Förderverein und die Besitzer erhalten, restauriert und wieder aufgebaut.

Ein Teil der Burg heute wird als Hotel benutzt. Hier kann man schlafen wie im Mittelalter und sich einreihen in die Scharen edler Damen und Herren, die in den letzten Jahrhunderten auf der Ehrenburg übernachtet haben. Oder an einem Rittermahl in dem Rittersaal teilnehmen.

In den Mauern der Burg befinden sich 13 Zimmer, angepasst an den Komfort der heutigen Zeit mit Dusche und Zentralheizung.

Die Burg beherbergt auch die jetzigen Besitzer der Burg.

Vogtei der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Vogtei der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

 

Wege zur Ehrenburg

Um die Ehrenburg zu erobern, gibt es in der heutigen Zeit mehrere Möglichkeiten.

Zum Beispiel ganz bequem mit dem Auto. Von dem kleinen Ort Brodenbach an der Mosel geht es mitten im Dorf den Berg in steilen Serpentinen hoch. Nach ca. 5 Kilometern befindet sich rechter Hand die Einfahrt zum Parkplatz der Burg. Von da aus sind es noch cirka 500 Meter zu Fuß bis zum Burgtor.

Mächtiger Bastionsturm mit Auffahrtsrampe und Aussichtsplattform auf der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Bastionsturm mit einer Auffahrtsrampe im Inneren der Ehrenburg

 

Eine andere Möglichkeit ist, die Burg zu Fuß zu erklimmen. In Brodenbach an der Mosel startet der Traumpfad Bergschluchtenpfad Ehrenburg und führt über cirka 18 Kilometer mit steilen An- und Abstiegen mit einmaligen Aussichten auf das Tal der Mosel an der Ehrenburg vorbei.

Ich habe tatsächlich, wie die ganze Bloggercrew, den bequemeren Weg mit meinem Auto gewählt, da wir nach der Besichtigung der Ehrenburg gleich den Heimweg angetreten sind.

Abenteuer Ehrenburg

Begrüßt wurden wir, stilgerecht gewandet im mittelalterlichen Outfit, von der Burgherrin Esther Voss, Geschäftsführerin der Ehrenburg, mit einem kühlen Getränk.

Erster Eindruck beim Burgerlebnis auf der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Erster Eindruck der Ehrenburg

 

Nach der Begrüßung machten wir uns auf Entdeckungstour durch die Burg. An Sonn- und Feiertagen zwischen Ostern und 1. November öffnet die Burgpforte ihre Tore zur Erkundung der Ehrenburg.

Alte Handwerke werden beim Burgerlebnis auf der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel vorgestellt

Alte Handwerke werden vorgestellt

 

Es werden historische Handwerke vorgestellt, die Handwerker laden gerne zum Mitmachen und Fachsimpeln ein. So habe ich zum Beispiel einiges über das Schnitzen von Holz und über die Herstellung von Ton zum Töpfern erfahren. Außerdem habe ich noch einem Gespräch zwischen dem Schmied und einem Fachmann unter den Besuchern gelauscht.

Historische Schmiede beim Burgerleben auf der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Historische Schmiede

Töpfer auf der Abenteuerburg Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Töpfer bei der Arbeit

 

Auf der Ehrenburg werden auch Burgführungen angeboten (im Eintrittspreis enthalten). Da musste ich natürlich dabei sein!

Wir versammelten uns vor dem vergitterten Eingang der inneren Burg und der Gehilfe des Troubadurs, der uns durch die Ehrenburg führte, öffnete mit einer Seilwinde das Gatter an dem Rampenturm.

Seilwinde zum Öffnen des Gatters beim AbenteuerBurg auf der Ehrenburg bei Brodenbach an der Mosel

Seilwinde zum Öffnen des Gatters auf der Ehrenburg

 

Bei der Führung haben wir allerhand interessantes zur Geschichte der Ehrenburg, zum Bau und zum früheren Leben auf der Burg erfahren. Die Führung war sehr amüsant und die Gäste wurden teilweise mit einbezogen.

Kulinarik der Ehrenburg

Zum Gaumenschmaus hat die Ehrenburg ebenfalls einiges zu bieten: Es werden verschiedene Themendinner angeboten, zum Beispiel ein Menütheater, ein Burgbrunch und das Burgdinner.

An den Erlebnistagen hat die Hofküche ebenfalls geöffnet und bietet ganz unterschiedliche Gerichte an. Es gibt feine Speisen aus dem Kessel der feisten Hanne, aus flämischen Gärten oder des Pfalzgrafen Leibgericht. Ich habe mich für Heinrichs Gaumenschmeichler entschieden. War sehr lecker. Was sich hinter den Gerichten verbirgt? Einfach selbst herausfinden auf der Ehrenburg.

Mein Fazit zur Ehrenburg

Die Ehrenburg ist meiner Meinung nach sehr sehenswert, momentan überhaupt nicht überlaufen. Also noch ein Geheimtipp, was sich sicherlich in den nächsten Jahren ändern wird. Für den Eintritt von € 4,50 für Erwachsene und € 3,50 an den Erlebnistagen bekommst du hier allerhand zu sehen und geboten. Der Eintritt wird übrigens zur Erhaltung der Burganlage mitverwendet.

*Dieser Beitrag enthält Werbung, basiert allerdings auf meiner eigenen Meinung. Zur Besichtigung der Ehrenburg wurde ich im Rahmen der Bloggerreise AbenteuerBrodenbach eingeladen.

Noch mehr altes Gemäuer habe ich zusammen mit meinen Reisefreundinnen in Würzburg besucht.

 

, ,
7 comments on “Die Ehrenburg – noch mehr Abenteuer an der Mosel
  1. Hallo Dagmar,
    als Burgen-Fan habe ich die Mosel schon lange auf meinem Zettel. Leider habe ich es bisher noch nicht dahin geschafft. Durch deinen Artikel habe ich jetzt aber einen Grund mehr, doch mal dorthin zu fahren.
    Liebe Grüße
    Thomas

    • Hallo Thomas,
      das lohnt auf alle Fälle. AUsser der Ehrenburg gibt es ja noch viel mehr Burgen in der Gegend.
      Grüße Dagmar

  2. Liebe Dagmar,
    ich glaub, die Burg hat uns alle sehr begeistert. Ich finde es absolut toll, was die Familie dort geschaffen hat und mit welcher Liebe und Einsatz die Burg geführt und betrieben wird.
    Aktuell wohl noch ein echter Geheimtipp… 🙂
    Liebe Grüße, Tanja

    • Hallo Tanja,
      ich fand sie auf jeden Fall super interessant. Das mit dem Geheimtipp sehe ich genau so:-)
      Liebe Grüße Dagmar

  3. Immer wieder spannend, was man in der Heimat alles so entdecken kann. Dazu muss man gar nicht weit weg reisen. Vieles liegt direkt vor der Haustür.

  4. Pingback: Zwei Tipps für ein #AbenteuerBrodenbach – runter in die Klamm, rauf auf die Burg! – HundeReisenMehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.